Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:

Sie sind hier: Startseite » Kontakt & Impressum » 1. Festausschusssitzung - 1200 Jahre Steinfeld 

1. Festausschusssitzung - 1200 Jahre Steinfeld


Protokoll
1. Sitzung Festkomitee 5.7.2011
 
3. Treffen „1200-Jahr-Feier“ am 05.07.2011 um 19.00 Uhr im Rathaus in Steinfeld
 
Bürgermeister Matthias Loschert begrüßte die Versammlungsteilnehmer. Er machte nochmals deutlich, dass sich jeder in die Planung und Durchführung der 1200-Jahr-Feier einbringen sollte, nicht nur das Festkomitee.
 
Er verteilte an die Anwesenden eine Stichpunktsammlung zur Diskussion mit folgenden Themen:
 
1.)      Urkunde
 
Martin Loschert sollte sich aufgrund seiner bereits erfolgten Recherchen nochmals intensiv um die Urkunde kümmern. Diese sollte lt. Staatsarchiv Marburg in Wertheim/Bronnbach bzw. Würzburg sein.
 
Johannes Ritter meldete sich zu Wort und gab bekannt, dass er im Besitz einer Kopie der Urkunde sei. Er habe mit H. Himmelsbach gesprochen. Die Urkunde liegt in Bronnbach. Eine Übersetzung fehle jedoch. In Zeile 28 sei die Jahreszahl 812 erwähnt. Er wolle die Kopien der beiden Urkunden an die Gemeinde übergeben.
 
Martin Loschert gab an, dass er auf Grund seiner Nachforschungen bei der Uni in Würzburg von dort ein Schreiben von H. Benjamin Heidenreich im Auftrag des Prof. erhalten habe. Dieses verlas er. Laut Urkunde wurde Steinfeld 812 urkundlich erwähnt. Die Jahreszahl lasse sich allerdings nicht mit absoluter Sicherheit nachweisen. Als Fazit aus dem Schreiben wurde festgestellt, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass Steinfeld erstmals vor 1200 Jahren erwähnt wurde.
 
2.)      Logo
 
Es müsste ein Logo festgelegt werden, evtl. auch mit Slogan. Bernd Reimer hat verschiedene Entwürfe erstellt. Die Metzgerei Loschert will Tüten drucken lassen. Die Bäckerei Scherg sollte ebenfalls angesprochen werden.
 
Robert Moßburger stellte die Frage: wer kann Werbung machen?
Bernd Reimer sagte hierzu, dass jetzt die Chance bestünde, über die Metzgerei Loschert die Werbung anlaufen zu lassen, da Evi Loschert dringend Tüten brauche und bereit sei, darauf für die 1200-Jahr-Feier zu werben. Diese Werbung sei dann völlig kostenlos für die Gemeinde. Es müsse auch nicht unbedingt schon ein Logo auf die Tüten.
 
Theo Herrmann sagte, dass man ja evtl. einen Wettbewerb für ein Logo starten könnte. In Eußenheim war die Silhouette der Kirche auf dem Logo zu sehen. Diese Idee fand er sehr schön.
 
Bgm. Loschert regte an, die Grundschule in den Wettbewerb mit einzubeziehen. Fr. Katzenberger, die ebenfalls anwesend war, sagte zu, diesen Vorschlag an die Schule weiter-zugeben. Sie meinte jedoch, dass sich auch ältere Schüler am Wettbewerb beteiligen sollten.
 
Bernd Reimer schlug vor, dass man Vorgaben für das Logo machen sollte.
 
Katja Dülk erwiderte, dass als Vorgaben die Jahreszahlen 812 bis 2012 und das Datum des Festes im Juli 2012 ihrer Meinung nach reichen. Für die Gestaltung sei die Kreativität der Kinder gefragt.
 
Luzia Stamm schlug als Motto für die Ausschreibung vor. „So sehe ich Steinfeld“
 
Bgm. Loschert möchte eine Ausschreibung im Mitteilungsblatt vornehmen und nicht nur Schüler sondern die gesamte Bevölkerung ansprechen. Evtl. möchten sich auch Künstler am Wettbewerb beteiligen und einen Vorschlag für ein Logo abgeben.
 
3.)      Beschlussfassung Termine
 
14. April 2012 Samstag            Festkommers in der Turnhalle
21. Juli 2012            Samstag          Fest
22. Juli 2012            Sonntag          Fest
23. Juli 2012            Montag          Fest? Alternativ Freitag?
 
Info:
17.05.-20.05.2012                  Gäste aus Chauvigne kommen an Christi Himmelfahrt
 
09.09.2012            Sonntag            Eröffnung Europ. Kulturweg Buchental
 
im Mai                                                Feldgeschworenen-Tag Altkreis Lohr
 
 
Hugo Schmitt hat Bgm. Loschert folgendes Diskussionspapier für die Durchführung der 1200-Jahr-Feier übergeben:
 
Freitag ab 13.00 Uhr
Tag der offenen Betriebe mit Führungen bei eingeschränkt laufendem Betrieb
z. B. Schmelzmetall, Kreutz, BGW
ab 17.00 Uhr kleiner Eröffnungsfestzug
Aufstellung in der Würzburger Str. bei Michael Herrmann
Begleitung durch Steinfelder Musikanten und Abordnungen der Steinfelder Vereine
 
1. Pferdewagen             Bürgermeister                                   von Günther Greßer
Schirmherr
 
2. Pferdewagen             Pfarrer                                     von Fam. Bauer                
Dorfälteste
 
3. Pferdewagen             Bierwagen mit                       von Rainer Amrhein
                                                „Steinfelder Jubiläumsbier“
 
Begleitpferde                                                                         von Kurt Haas
Strecke:
Würzburger Straße, Neue Gasse, „Hirschenwirt“ „Schmittbräu“
 
Abladen von Festbier beim „Hirschenwirt“,
Weiterfahrt zur „Schmittbräu“
 
anschließend gegen 18.00Uhr
Eröffnungsreden am Kirchplatz durch den Bürgermeister und Schirmherren
ab 19.00 Uhr
Preisschafkopf beim „Hirschenwirt“
Wirtshaussingen „Schmittbräu“
 
Samstagvormittag 9.00-13.00 Uhr
Dressur-Reitvorführung                                     Fr. Koser
Wald und Jagd                                                Steinfelder Wald
Landwirtschaft gestern und heute               Heinz Seufert
                                                                        Hubert Handel
Energieerzeugung Biogasbetrieb             Gerhard Klüpfel
                                  Windkraftanlagen
Kirchenbesichtigung                                       Historie und Ausstellung
                                                                        Martin Loschert
 
Samstagnachmittag
Vorführungen und Beiträge der örtlichen Vereine, der Schule und sonstiger organisierter Gruppen auf dem Kirchplatz
Vortrag über Dorfgründung und Entwicklung
Laufender Festbetrieb mit Musikeinlagen verschiedener Stilrichtungen und Instrumenten
 
Samstagabend
Blasmusik unter der Linde und „Hirschenwirt“
Unterhaltungsmusik Kirchplatz und vor „Schmittbräu“
 
Sonntag
 9.00 Uhr            Festgottesdienst auf dem Kirchplatz
10.00 Uhr            Weißwurstfrühstück mit Weißbier (Alleinunterhalter)
12.00 Uhr            Mittagessen (Wirte bieten unterschiedliches an)
ab 13.00 Uhr            Vorführungen alter Handwerke in offenen Höfen
                        Festbetrieb mit Unterhaltungsmusik mit Kapellen
ab 19.00 Uhr             Festausklang mit Alleinunterhalter
 
 
 
 
 
 
 
 
Aktionsplan für sonntäglichen Rundgang:
 
Ort:                                                           Thema:
1.      Berthold Loschert                                 Schnaps brennen und verkosten
2.      Sparkasse Main-Franken                      Jubiläums-Münzprägen
3.      Bäckerei Scherg                         Brotherstellung und Möglichkeit zum Kauf eines
Jubiläumsbrotes
4.      Karl Ebert                                       Möbelrestauration, drechseln Accessoires
5.      Wolfgang Rose                            spinnen, klöppeln, Ogi
6.      frühere Milchsammelstelle              Blumen, Gestecke
7.      Metzgerei Loschert                                 vom Schwein zur Wurst
8.      Waschkeller                                       Wäschewaschen anno dazumal
9.      Raiffeisenbank                                  von der Darlehenskasse zur Bank von heute
10. Günther Greßer                         der Dorfschmied
11. Winfried Scheiner                                die Dreschmaschine ist da
12. Hugo Scheiner                                die Korbflechter und Besenbinder
13. ZZV Hock                                        von der Milch zum Käse
14. Keller alte Schule (Koser)                        die Feuerwehr früher
15. Kirche                                                 Historie und Kirchenführung
 
Soweit das Diskussionspapier von Hugo Schmitt.
 
Bgm. Loschert begründete den Terminvorschlag das Fest von Samstag bis Montag durchzuführen damit, dass in Steinfeld der Montag immer ein sehr gut besuchter Festtag sei.
 
Hugo Schmitt erklärte, dass er den Freitag mit eingeplant habe, wegen den Gewerbebetrieben. Betriebe müssen allerdings erst mitspielen.
 
Bgm. Loschert könnte sich eine Ausstellung der Produkte der Betriebe z. B. auch in der Turnhalle vorstellen.
 
Michael Herrmann gab hierzu an, dass bei der Fa. Kreutz schon darüber diskutiert würde, wie sich der Betrieb in das Dorffest integrieren könnte z. B. mit einer Ausstellung der Produkte oder der alten Maschinen. Eine Führung durch die Fertigung sei schwierig. Die erste Maschine der Fa. Kreutz gibt es noch, als im Anwesen bei Günther Greßer die Produktion einmal begonnen habe.
 
Martin Schuhmann fände einen Ausstellungsraum im Ort gut. Die Turnhalle sei ziemlich weit weg. Den Freitag als Festtag könnte er sich gut vorstellen.
 
Hugo Schmitt gab zu bedenken, dass es auf Grund der Platzverhältnisse sehr kritisch wird, das komplette Fest nur im Altort im Bereich Schafhof durchzuführen.
 
 
 
 
 
Bürgermeister Matthias Loschert will auf alle Fälle die drei landwirtschaftlichen Höfe im Michelfeld (Seufert/Herrmann/Handel) ins Fest integrieren. Diese seien auch etwas außerhalb. Es habe sich in Eußenheim gezeigt, dass sich so ein Bereich z. B. auch gut für Kinder eigne. Man könnte hier einen Strohburg und einen Streichel-Zoo mit aufbauen.
 
Luzia Stamm schlug vor, Werner Seufert zu fragen bezüglich Mostkelterei.
Hugo Schmitt könnte sich auch vorstellen, den Keller bei Michael Schmitt aufzumachen, um eine Verbindung zu den landwirtschaftlichen Betrieben zu schaffen.
Auch Carola Dorsch sagte, dass auch entlang der Würzburger Straße z. B. durch den Kindergarten Verbindungen geschaffen werden sollten.
Martin Loschert könnte sich evtl. bei Reinhard Väth z. B. eine Ausstellung der Maschinen aus dem Steinbruch vorstellen.
Außerdem, so sagte der Bürgermeister, könne man das ehemaligen Biergärtle mit einbeziehen.
 
 
4.)      Örtlichkeiten
Örtlichkeiten für Veranstaltungen
Straßen und Höfe festlegen
Anschreiben durch Gemeinde an die einzelnen Anwohner
Rückantwort bis zur nächsten Festausschusssitzung
 
Volker Zink wollte wissen, ob auch die Urspringer Straße ins Fest integriert wird. Man könnte zum Beispiel H. Haas (Steinmetz) ansprechen, ob er im Anwesen Heller sein Handwerk zeigen könnte. Er habe einen Zirkuswagen mit Kinderspielsachen.
 
Martin Loschert meinte, dass es jetzt sehr wichtig sei, dass das Komitee durchs Dorf laufe, die Leute anspricht und sich die verschieden Örtlichkeiten anschaue. Die Anschreiben durch die Gemeinde sollten seiner Meinung nach parallel dazu laufen. Dies müsse jedoch noch vor der Sommerpause laufen.
 
Martin Schuhmann sagte, dass es wichtig sei, die Bürger frühzeitig anzusprechen, damit sie sich auf das Fest vorbereiten könnten.
 
Joachim Nürnberger gab an, dass er bereits mehrfach von Leuten angesprochen wurde, wie es mit der Haftung aussehe.
 
Bgm. Loschert gab hierzu an, dass das Fest über eine Generalversicherung über die Gemeinde versichert werde.
 
Theo Herrmann gab zu bedenken, dass es auch für die Landwirte wichtig sei, frühzeitig zu wissen, welche Höfe integriert werden sollten. Außerdem müssen frühzeitig Flächen zurückgehalten werden z. B. müssten Sonnenblumen angesät werden, oder extra Parzellen Getreide (z. B. gespritzt und ungespritzt) angelegt werden.
 
Bernd Reimer meinte, dass man auch rechtzeitig an die Beantragung der Straßensperrungen denken müsse.
 
Für Robert Moßburger war es wichtig festzulegen, was ist der Ortskern.
 
Dies, so Bgm. Loschert, sollte bei der Ortsbegehung festgelegt werden.
 
Martin Loschert schlug noch vor evtl. einen Shuttlebus einzusetzen (z. B. historischer Bus Hock) um die Strecke von den Höfen bis zur Fa. Kreutz bzw. zur Turnhalle zurückzulegen.
 
5.)      Was können wir bieten:
 
- Arbeitsplätze
Produkte der örtlichen Firmen
Ausstellung fertiger Produkte
Dorf im Wandel
Ausstellung der Produkte z. B. in der Turnhalle
 
 
- Gartenbauvereine Steinfeld und Hausen
Gärten aller Art in den „Krautgärten“
(als Verbindung Dorf mit Turnhalle)
-Spiel- und Spaßmöglichkeiten für Kinder
Auf dem Dreieck vor der Schule (Hüpfburg etc.)
Außensportanlage/Minispielfeld
 
-Schule
Schule gestern und heute - Ausstellung z. B. in Verbindung mit dem
Schulmuseum Sendelbach
Vorführungen der Schulkinder
 
 
-Landwirtschaft gestern und heute
Aussiedlerhöfe Seufert Heinz, Herrmann Michael, Handel Hubert
Heu- und Getreideernte,
Dreschen mit einer alten Dreschmaschine/historische Brotzeit
Wandel von Maschinen und Geräten historisch bis neu
Milchverarbeitung/Bullenmast/
Energieerzeugung/Biogasanlagen/Windkraft Klüpfel/Handel/Ebert
Streicheltiere für Kinder!!!!!
Ziegenzuchtverein im Schafhof:
Ziegenzucht, Käseverarbeitung, Käseverkostung m.Brotzeiten
Geflügelzucht (Ausbrüten Gänseeier) Stamm Richard, Hausen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
-Forstwirtschaft früher und jetzt
Holzernte mit Pferd (Schwab, Sendelbach) und Harvester (Reith)
Holzernte vom Beil zur Motorsäge
Schwarz Günter hat Motorsäger aus Urspringen bestellt
Schwarz Karl alte Holztransportfahrzeuge und Sägen
 
Gemeindliche Forstabteilung mit AELF /Förster/Waldarbeiter
Wo platzieren/Platzbedarf!!
Jagdausübung – Örtliche Jagdpächter
 
-Handwerkerschaft
 
Schmieden Skrobanek und Greßer/Pferdebeschlagen
Schmieden als handwerkliche Kunst
 
Bäckerei:
Brotbacken gestern und heute/Jubiläumsbrot etc.
Schaubacken direkt in der Bäckerei
 
Metzgerei:
Hausschlachtungen früher – Schauwursteln
Kesselfleich/Wurstsorten früher(Krautswürste,Rote,Weiße etc.)
Spezielle Jubiläumswurst
Schauwursteln am Parkplatz vor dem Anwesen Metzgerei z. B. durch örtliche Hausmetzger
mit Verkostung
 
Müller:
Schucks-Mühle alter Mehltransport??
Geräteausstellung im Ortskern??
 
Wagner und Büttner:
Firma Assmann aus Eußenheim würde evtl. Kommen
Bgm.Loschert hat Kontakte geknüpft
Malergeschäft Gröbner/Metzger/Knoll Hans/Nürnberger Winfried
Kalkbrennen/alte Handwerkskunst mit Verputzen etc./ Farbrollen
 
Brauer:
Festbier brauen mit Steinfelder Wasser und Steinfelder Gerste
Schmitt Thomas
Arnsteiner Brauerei Frau Dr. Susan Schubert hat sich angeboten zu brauen
 
Haushalt:
Waschen im Waschkeller (ganz selten!!!!)
Bügeln
Zimmer mit Aussteuer
Spinnen, Klöppeln, Häkeln (Rose/Ralf Ebert/Moni aus Drespe)
 
 
 
 
 
Banken:
Raiffeisenbank „Unser Geld dem Dorfe“/
Raiba will altes Zimmer anno 1880 einrichten/Gehrling Jürgen/Hilmar Ullrich
Sparkasse Münzprägen/Kontakte bestehen mit Klüpfel Edgar
 
Kirche:
Ausstellung sakrale Gegenstände im Pfarrheim
Kirchenführer-Faltblatt mit Führungen
Festgottesdienst/Bischof etc. Fürst Löwenstein??
 
Feldgeschworene:
Ausstellung „Feldgeschworene in Franken“
durch die Direktion für Ländliche Entwicklung
in Verbindung mit Vermessungsamt
erste Gemarkungskarten etc.
 
Gaststätten:
Gasthaus zur Brauerei
Gasthaus Hirschenwirt mit Biergarten an der Linde
Biergärtle/neuer Pavillion d. örtliche Zimmerleute/Verkaufsbuden
Gasthaus Bierquelle
Gasthaus Zum Stern? - Nutzung evtl. durch Privatleute oder Vereine
 
Gewölbekeller:
Silvaner-Keller im Rathaus ( z. B. Höfling, Eußenheim?)
Müller-Thurgau-Keller im Pfarrhaus (z. B. Rüb Waldzell?)
Bachus-Keller am Kirchplatz 10 (z.B Marschall, Wiesenfeld)
 
Vereine:
Einbindung aller örtlichen Vereine
 
Soweit die Stichpunktsammlung durch Bürgermeister Loschert „Was können wir bieten“!
 
Martin Loschert sagte zu Punkt 4 und 5 noch, dass er die Turnhalle für einen guten Raum für Ausstellungen etc. halte, da die Besucher aus allen Richtungen kämen. Er könnte sich vorstellen auch die Sportheim-Gaststätte zu öffnen. Im Umgriff befinde sich ein kleiner Spielplatz und das Minispielfeld sowie die Grundschule. Die Entfernung zum Ortskern sei nicht weit. Außerdem merkte er an, dass die Grundschule Steinfeld für ihn die schönste im Landkreis sei und man sie zum Jubiläum der Öffentlichkeit präsentieren müsse.
 
Fr. Katzenberger, stv. Schulleiterin, sagte zu, dass die Schüler auf alle Fälle was machen. Sie sei auch dafür, dass die Schule geöffnet würde. Sie könne sich Vorführungen der Kinder vorstellen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Außerdem kamen aus der Versammlung noch folgende Vorschläge:
 
-         Feldgeschworene: Ausstellung von Grenzsteinen
Andrea Handel sagte hierzu, dass beim Jubiläum in Billingshausen große Karten der Flur ausgestellt waren. Diese bekam die Gemeine von der Behörde.
-         Retrobeatabend in der Bierquelle
Martin Loschert schlug einen Beatabend für Freitagabend mit einer „alten Kultband“ beim Otto vor. Luzia Stamm sagte man müsse mit Otto Weidner sprechen, ob er evtl. dazu bereit wäre.
-         Scheunendisco
Katja Dülk möchte evtl. eine Scheunendisco in ihrem Anwesen durchführen
 
Johannes Ritter erläuterte, bezüglich der Einbindung der örtlichen Vereine, dass die Waldzeller mit einer historischen Gruppe zur Hl. Gertraud in historischen Gewändern im Pfarrgarten in Steinfeld mitwirken könnten. Außerdem würde die Musikkapelle und die Kirchengemeinde eine Bewirtung im Gewölbekeller des Rathauses (evtl. Wein von Fam. Rüb Waldzell und Verpflegung) übernehmen. Die musikalische Umrahmung würde durch die Waldzeller Musikanten erfolgen.
 
Bgm. Loschert verlas ein Schreiben der FFW Waldzell. In diesem Schreiben wurde mitgeteilt, dass die FFW Waldzell kein Mitglied im Komitee stellen wird sich aber bereiterkläre, die Aktion zum Thema Feuerwehr im Wandel der Zeit mit zu gestalten. Außerdem wurde zuge-sagt, 10-15 Helfer für das Fest zu stellen.
 
Johannes Ritter fügte noch an, dass beim Gertraudenfest in Waldzell an Pfingsten (27./28.05.12) am Sonntag anlässlich der 1200-Jahr-Feier evtl. ein Mittelaltertag geplant würde.
 
Bernd Reimer möchte, dass das Protokoll dieses Treffens an alle Komiteemitglieder weitergeleitet wird.
 
Matthias Loschert sagte die Verteilung per E-Mail zu. Er fände es außerdem gut, wenn ein Link auf der Steinfelder Homepage auf das Fest hinweisen würde. Er fragte, ob evtl. jemand bereit wäre, diesen Link zu pflegen.
 
Hugo Schmitt möchte, dass das Komitee einen Fixtermin für die weiteren Treffen festlegt.
Bgm. Loschert könnte sich im Moment einen Turnus von 2-3 Wochen vorstellen. Später seien dann kürzere Abstände für die Sitzungen erforderlich.
 
Bgm. Loschert resümierte, dass folgende Dinge heute noch beschlossen bzw. festgelegt werden müssten:
1.      Termin Fest
2.      Termin Anschreiben Anwohner Ortskern
3.      Wann Veröffentlichung im Mitteilungsblatt bezüglich Örtlichkeiten
 
 
 
Zu 1.
 
Andrea Handel sagte, dass auf Grund der Versammlung ihrer Meinung nach mehr Ideen für Aktionen für Freitag als für Montag vorhanden sind.
 
Martin Loschert erläuterte, dass in Eußenheim das Fest am Montag ohne großes Programm durchgeführt wurde und als Festausklang für die Gemeindebürger gedacht war. Eine schöne Idee fände er auch noch, wenn evtl. Jahrgangstreffen für den Festtermin geplant würden.
Am Montag müssen die auswärtigen Gäste wieder nach Hause fahren.
 
Martin Schuhmann forderte jetzt als erstes den Termin für das Fest festzulegen. Er plädierte dafür, das Fest von Freitag bis Montag durchzuführen (Freitag Betriebe, Disco evtl. Beat-abend, Montag Ausklang)
 
Beschluss: Der Festausschuss und alle Anwesenden beschlossen einstimmig den Termin für
das Fest anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Freitag 20.7. bis Montag,23.07.2012 festzulegen.
 
In den nächsten 1-2 Wochen sollen die Anwohner im Ortskern sowie der Frankenstr., Sterngasse etc. angeschrieben werden.
 
Im nächsten Mitteilungsblatt (erscheint am 15.07.11) soll das Protokoll dieses Treffens sowie die Namen der Festausschussmitglieder veröffentlicht werden (siehe unten).
 
Außerdem werden in dieser Veröffentlichung schon alle Bürger bezüglich der Örtlichkeiten angesprochen.
 
Auch über die Presse ist eine Bekanntgabe des Termins für die 1200-Jahr-Feier geplant. Dies wäre dann auch Werbung im Vorfeld.
 
Für Montag 18.07.11, 18.30 Uhr, Treffpunkt Rathaus, wurde die Ortsbegehung durch den Festausschuss angesetzt.
 
Das nächste Treffen des Komitees wurde für Montag, 25.07.11, 19.00 Uhr, anberaumt.
 
Abschließend regte Martin Loschert noch an evtl. zur 1200-Jahr-Feier von Obersfeld am 03. und 04.09.11 gemeinsam mit dem Bus zu fahren.
 
Außerdem bat er die Anwesenden, sich bis zur nächsten Sitzung einmal Gedanken darüber zu machen, was mit dem Erlös aus der 1200-Jahr-Feier geschehen soll. Er fände eine Verwendung für einen Zweck, der der Gesamtgemeinde zu Gute käme, gut.
 
Steinfeld, 10.07.11
Marion Gröbner, GemRin
Mitglied im Festkomitee
 
 
 
 
Anwesenheitsliste (Verteiler per Mail)
Gröbner Marion, GemRin, Mitglied im Festkomitee (MiF)
Herrmann Michael, MiF
Ritter Johannes, MiF
Nürnberger Joachim, MiF
Grundschule (MiF) vertr.d.Fr.Katzenberger
Dülk Katja, MiF
Schmitt Hugo, MiF
Zink Volker, MiF (Papierinfo)
Loschert Martin, GR,MiF
Reimer Bernd, MiF
Stamm Lucia, GemRin, MiF
Moßburger Robert, MiF
Handel Andrea, MiF
Weiterhin waren anwesend:
Ebert Rita, Herrmann Theobald GR, Schuhmann Martin GR,
Kindergarten/JozwVerein Dorsch Karola
 
Steinfeld, 11.7.11
Matthias Loschert
1. Bürgermeister
 



nach oben  nach oben

Gemeinde Steinfeld
Rathausstr. 16 | 97854 Steinfeld | Tel.: 09359 208 | rathaus@steinfeld-msp.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung