Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:

Sie sind hier: Startseite » Leben in Steinfeld » Kindergärten » Archiv » Veranstaltungskalender » 20 Jahre Kindergarten Herrmannstift in Steinfeld 

20 Jahre Kindergarten Herrmannstift in Steinfeld


Den Kindern einen Platz zum Wohlfühlen geben"
Mit großer Begeisterung sangen die Jüngsten der Steinfelder Kindergartenkinder das Lied "Zum 20. Geburtstag heute gratulieren alle Leute heute". Sie begrüßten damit die zahlreichen Besucher des Jubiläumsfestes des Kindergartens Herrmannstift, der vor genau 20 Jahren vom damaligen Pfarrer Friedrich Groß gesegnet und seiner Bestimmung übergeben wurde.
Kindergartenleiterin Madeleine Graf verwies in ihrer Begrüßung auch auf das 95-jährige Bestehen des Trägervereins, des Johanniszweigvereins Steinfeld. Sie dankte der politischen Gemeinde, allen ehemaligen und jetzigen Elternbeiräten, Spendern und Mitverantwortlichen für die Unterstützung des Kindergartens. Ihren besonderen Dank richtete sie an die Erzieherinnen, die den Kindern "einen Platz zum Wohlbefühlen geben".
Bürgermeister Günter Koser hob die "sehr bewährte Zusammenarbeit" der Gemeinde mit dem katholischen Trägerverein hervor. Er erinnerte daran, dass der Kindergarten mit Zuschüssen der Kirche und der politischen Gemeinde gebaut, im Jahr 2009 mit einer Kleinkindergruppe erweitert wurde und nun Platz für 75 Kinder biete.
Vier Erzieherinnen sorgten in ihrem Sketch als "Dorftratschweiber" für viel Gelächter unter den Besuchern. Sie rätselten, was hier wohl gefeiert werde, denn "wiss wölle mer alles". Anschließend traten verschiedene Kindergruppen auf. Sie spielten Bauarbeiter und sangen "Für all die viele Kinner baue mer e Haus". Sie erinnerten an den Umzug in das neue Gebäude, bei dem alle mithelfen und tragen mussten, "so viel ein jeder kann" und daran, dass die Kindergartenkinder von damals, die jetzt Bürgermeister, Ärzte, Verkäufer, Polizisten oder Friseure sind, "auch mal als kleine Leute" angefangen und im Sandkasten gespielt haben.
Eine besondere Überraschung kündigte Erzieherin Michaela Moßburger an. Sie konnte 25 junge Frauen und Männer, die vor 20 Jahren als erste Kinder in den neuen Kindergarten am Herrmannstift eingezogen waren, für einen Auftritt auf der Bühne gewinnen, um wie damals das Lied "I'm singing in the rain" zu singen. Ihr Auftritt bei der Feier zur Eröffnung des Kindergartens am 16. Juni 1996 war Teil des Videos, das für den Nachfahren von Wilhelm Herrmann, dem Stifter des Grundstücks Herrmannstift gedreht worden war.
Am Vormittag fand zum Jubiläum und zum Gedenken an die langjährige Kindergartenleiterin Karin Kohlhepp ein Festgottesdienst im Herrmannstift statt. Er wurde von den Kindern und den Erzieherinnen gestaltet und von der Jugendkapelle des örtlichen Musikvereins musikalisch umrahmt. Pfarrer Slawomir Olszewski erklärte den Kindern in seiner Ansprache das Gleichnis vom Senfkorn, das symbolisch für die Talente stehe, die Gott den Menschen schenke. Seinen Schlusssegen "Gehet hin in Frieden" änderte Olszewski kurzfristig dahingehend ab, die Gottesdienstbesucher sollten doch bitte nicht gehen, sondern auf dem Festplatz bleiben.



Info: Geschichte des Steinfelder Kindergartens und des Herrmannstifts in Steinfeld
1933 errichtete die Gemeinde Steinfeld im Ortskern eine katholische Kinderbewahranstalt, das heute als Pfarrheim dient. Schwestern des Erlösers aus dem Stammhaus Würzburg sorgten dort bis in die 1970er Jahre für die Betreuung der Kinder. Nach dem Bau der Grundschule in den Krautgärten zog der Kindergarten in das alte Schulgebäude am Herrengarten um, ehe der Neubau im Herrmannstift im Juni 2016 bezogen werden konnte. Träger ist der Johanniszweigverein.
Das Herrmannstift hat seinen Namen von einer Stiftung der Familie Herrmann aus Steinfeld, die dort in Besitz des Hauses und Grundstückes Nr. 190 "Ober der Straße" am östlichen Dorfrand war. Bierbrauer Johann Georg Herrmann (*1798) begründete die Brauerei Herrmann (später Schmitt) und vererbte das Anwesen an seinen Sohn Wilhelm (*1833), der es an seinen Sohn Wilhelm (* 1878) weitergab. Dieser wanderte mit seiner Familie in die USA aus. Hausname der Familie war "Tannebartle".
Nach Wilhelms Tod stiftete die Witwe Carry Herrmann in den USA entsprechend dem Testament des Verstorbenen der Steinfelder Kirchengemeinde das Grundstück unter der Auflage, dort ein Altenheim für die Ortsbewohner zu errichten. In den 1990er Jahren widmete man mit Genehmigung der Nachfahren die Stiftung zugunsten des Neubaus eines Kindergartens um.
Im Herrmannstift befand sich bis in die 1970erJahre eine überdachte Kegelbahn und ein Biergarten ("Biergartle") der Brauerei Schmitt. Das Herrmannstift war für die Steinfelder in den Sommermonaten ein beliebter Treffpunkt und häufig auch Festplatz für die örtlichen Vereine. Auf dem Platz, auf dem seit 2012 der Pavillon steht, stand früher auch eine kleine Festhalle.

Freier Mitarbeiter Martin Loschert






Vorführungen und Lieder der Kindergartenkinder beim Jubiläumsfest des Kindergartens Steinfeld, bei denen sie an den Neubau, den Umzug und an all diejenigen erinnerten, die im Kindergarten "alle mal als kleine Leute" angefangen haben.





Ehemalige Kindergartenkinder von 1996 sangen als besondere Überraschung das Lied "I'm singing in the rain", das sie vor 20 Jahren zur Segnung und zum Einzug in den neuen Kindergarten ebenfalls gesungen hatten.


nach oben  nach oben

Gemeinde Steinfeld
Rathausstr. 16 | 97854 Steinfeld | Tel.: 09359 208 | rathaus@steinfeld-msp.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung